Pflege daheim

Unser ambulanter Dienst bietet seit 1985 in Wiesbaden eine qualifizierte Alternative zum Alten- bzw. Pflegeheim. Wir betreuen hilfe- und pflegeabhängige, kranke und ältere Menschen zuverlässig in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung, wenn sie einen Heim- oder Krankenhausaufenthalt vermeiden wollen.

Das professionelle Leistungsangebot unserer Sozialstation richtet sich nach den jeweiligen Wünschen und Bedürfnissen und unterstützt die Unabhängigkeit in der eigenen Lebensführung.

Unser Leistungsangebot

  • Ambulante Pflegedienste bei Pflegebedürftigkeit, auch nach dem Pflegeversicherungsgesetz (SGB XI)
  • Häusliche Krankenpflege nach Verordnung des Hausarztes
  • (SGB V)
  • Gerontopsychiatrische Pflege
  • Pflegenotruf
  • Hauswirtschaftliche Versorgung
  • Psychosoziale Betreuung
  • Beratung in pflegerischen und anderen Fragen
  • Beratung in Hilfsmittelfragen und Hilfsmittelverleih
  • Beratungsbesuche bei Pflegegeldleistung nach dem Pflegeversicherungsgesetz
  • Vermittlung von komplementären Angeboten: Essen auf Rädern, Fußpflege, Friseur, Physiotherapie, etc.

Erstkontakt und Pflegevertrag

Die Pflegedienstleitung führt zur Feststellung des Hilfebedarfs und der häuslichen Pflegesituation einen Erstbesuch beim Patienten durch. Dabei werden im persönlichen Gespräch die Bedürfnisse und Erwartungen des Patienten und seiner Bezugspersonen ermittelt und mit den Möglichkeiten der Sozialstation abgeglichen. Die Pflegedienstleitung stellt die Sozialstation (auch schriftlich) vor und berät hinsichtlich

  • des vorgehaltenen Leistungsangebotes
  • der Form und Durchführung der Leistungserbringung
  • des Pflegekonzeptes
  • der personellen Ausstattung
  • der Verfügbarkeit bzw. Erreichbarkeit
  • der Art und Form von Kooperationen
  • der Finanzierungsmöglichkeiten usw.

Um Transparenz über das Leistungsgeschehen sowie die Rechte und Pflichten des Pflegedienstes und des Leistungsempfängers herzustellen, wird ein schriftlicher Versorgungsvertrag / Pflegevertrag abgeschlossen und in der Anlage ein Kostenvoranschlag beigefügt. Dieser Kostenvoranschlag informiert auch darüber, welche Kosten der Patient unter Berücksichtigung von Leistungsgrenzen z.B. der Pflegeversicherung selbst übernehmen muss.
Der Vertragsabschluss erfolgt in der Regel vor Pflegebeginn. In akuten Situationen entscheidet die Pflegedienstleitung über Bereitstellung von Leistungen ohne verbindliche Klärung der Kostenübernahme. Der Vertragsabschluß wird in diesem Fall umgehend nachgeholt.

Im Zimmer