Das Qualitätsmanagementsystem der Sozialstation beruht auf der Konzeption der Paritätischen Gesellschaft für Qualität mbh.
Die Erarbeitung und Einführung unseres einrichtungsspezifischen Qualitätsmanagements erfolgte zunächst mit dem Ziel, die gesetzlichen Anforderungen der „Gemeinsamen Grundsätze und Maßstäbe zur Qualität und Qualitätssicherung nach § 113 SGB XI“ zu erfüllen. Darüber hinaus soll dieses System modifiziert und weiterentwickelt werden und Anforderungen an ein modernes Qualitätsmanagement entsprechend der DIN EN ISO 9001:2000 sowie eigene (paritätische) Qualitätsforderungen mit einbeziehen.

Grundlagen der Erarbeitung waren und sind somit insbesondere

  • die gemeinsamen Grundsätze zur Qualität und Qualitätssicherung nach § 113 SGB XI für ambulante Dienste und deren Weiterentwicklung.
  • die Anleitung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) zur Prüfung der Qualität nach § 113 SGB XI in der ambulanten Pflege und deren Modifizierungen.
  • die von der Paritätischen Gesellschaft für Qualität mbh aus der DIN EN ISO 9000 ff. abgeleiteten Forderungen an das Qualitätsmanagement eines ambulanten Pflegedienstes.

Das Qualitätsmanagementsystem wird in einem Qualitätsmanagementhandbuch dokumentiert und in der Einrichtung im Sinne einer „Qualitätskultur“ stetig weiterentwickelt und gelebt.

Allen Beteiligten in der Freie Gesundheitshilfe e.V. war es wichtig, daß durch die Einführung eines QMS eine spürbare Verbesserung der Qualität unserer Dienstleistungen bei den Patienten und deren Angehörigen ankommt. Es hat sich gezeigt, daß mit der Einführung des QMS unsere fachlich qualifizierten Dienstleistungen in einer gut geführten Organisation durch freundliche und kompetente MitarbeiterInnen zu allererst den Patienten und ihren Angehörigen zugute kommen.
Die Erwartungen und Bedürfnisse unserer Patienten werden von uns regelmäßig erfasst, zum Beispiel durch die Pflegeanamnese, Pflegevisiten, Kundenbefragungen, Beschwerdemanagement, und in Abstimmung mit sonstigen Anforderungen konsequent umgesetzt.
Unsere Leistungen sind für die Kostenträger und Vertragspartner sichtbar, nachprüfbar und transparent. Dazu trägt besonders die Dokumentation des QMS einschließlich der Leistungsbeschreibungen und Dokumentation der erbrachten Leistungen bei.

Qualitätsprüfungen des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen in der Sozialstation und bei den Patienten wurden in den letzten Jahren mit außerordentlich positivem Ergebnis abgeschlossen.

Achim Ginsberg